Wie vor eini­gen Tagen der Pres­se zu ent­neh­men war, wer­den in Deutsch­land in gro­ßer Anzahl Spei­se-Kar­tof­feln einer soge­nann­ten Nachern­te­be­hand­lung, also einer Begas­ung meist mit Chlor­pro­pham, unter­zo­gen. Begas­te Kar­tof­feln fin­den Sie in gro­ßen Men­gen bei den Dis­coun­tern und in Lebens­mit­tel­ket­ten.

Der Gesetz­ge­ber ver­langt bei ober­flä­chen­be­han­del­ten Kar­tof­feln die Anga­be „nach der Ern­te behan­delt“. Die Kenn­zeich­nung fin­det sich bei ver­pack­ten Kar­tof­feln auf dem Eti­kett, bei lose ver­kauf­ten Kar­tof­feln muss sie auf einem Schild oder Aus­hang aus­ge­wie­sen wer­den. Eine Nen­nung des ver­wen­de­ten Stof­fes ist nicht vor­ge­schrie­ben. Wenn Sie es ver­mei­den möch­ten, mit Chlor­pro­pham behan­del­te Kar­tof­feln zu essen, soll­ten dar­auf ach­ten, dass die Kar­tof­feln nicht mit dem Ver­merk „nach der Ern­te behan­delt“ gekenn­zeich­net sind.

Bei unse­ren Kar­tof­feln kön­nen Sie sich die Suche nach so einer Kenn­zeich­nung spa­ren! Wir, die Fami­lie Han­ken, garan­tie­ren Ihnen, kei­ner­lei Nachern­te­be­hand­lun­gen durch­zu­füh­ren. Unse­re Kar­tof­feln wer­den in spe­zi­ell gefer­tig­ten Lägern und einem aus­ge­klü­gel­ten Lüf­tungs­sys­tem kon­stant auf einer glei­chen Tem­pe­ra­tur gehal­ten. So kön­nen wir Ihnen die­se Qua­li­tä­ten bis Ende April, Anfang Mai auf natür­li­che Wei­se anbie­ten. Soll­ten Sie Fra­gen zu unse­ren Pro­duk­ten haben, spre­chen Sie uns ein­fach an, wir hel­fen Ihnen ger­ne wei­ter.

Guten Appe­tit aus Entrup wünscht Ihnen Fami­lie Han­ken